Über einen Bausparvertrag erhalten Sie stets Zugang zu einem äußerst zinsgünstigen Darlehen. Lohnt sich Bausparen jetzt noch? Im Folgenden zeigt das Team Köln Ihnen, für wen sich ein Bausparkonto lohnt und wann Sie besser auf andere Anlageformen zurückgreifen sollten.

Bausparen

Bausparen ist Zielsparen für einen günstigen Darlehnszins. z.B. 1,0% !

Kaufen oder modernisieren Sie eine Immobilie erst in 5, 8 oder 10 Jahren, dann kann die Finanzierung über einen Bausparvertrag durchaus sinnvoll sein. Beim Bausparen sichern Sie sich heute schon die niedrigen Darlehnszinsen für später, zum Beispiel nur 1,0% Darlehenszins!
Übrigens, der Sollzins des späteren Darlehens wird schon zu Vertragsbeginn festgelegt! Dadurch garantiert die Bausparkasse* die Zinsen über die gesamte Tilgungsdauer hinweg gleich und sind unabhängig von Zinsschwankungen des Kapitalmarktes.

Die Profis für Bausparen im Raum Köln und Pulheim

Bausparkassen gibt es wie Sand am Meer, aber praktisch alle Bauspartarife haben eine Mindestwartezeit und ein Mindestsparguthaben. Meist muss man 40% oder 50% der vereinbarten Bausparsumme einzahlen, um das Darlehen abrufen zu können. Nicht so bei uns!

Welche Bausparkasse?

Wir arbeiten mit dem mehrfachen Testsieger BHW Bausparkasse zusammen. BHW hat weder Mindestwartezeiten noch festgelegte Sparquoten oder Tilgungssätze. So bleibt alles flexibel, änderbar und passt sich Ihren Wünschen an. Bausparer werden ist bei uns in Köln einfach.

Staatliche Förderungen

Zudem profitieren Sie von staatlichen Förderungen, die als Prämie in den Bausparvertrag einfließen. Ein Bausparkonto ist somit besonders sinnvoll, wenn künftig mit steigenden Zinsen zu rechnen ist und Sie sich mit dem Immobilienkauf noch Zeit lassen können.

Bausparen als Anlageform?

Bausparen gehört zu einer der beliebtesten Anlageformen der Deutschen – meist mit dem Ziel, eine Immobilie zu finanzieren. Abhängig von der Tarifart kann ein Bausparkonto aber auch als Sparanlage genutzt werden, jedoch gibt es lukrativere Formen der reinen Geldanlage. Wir beraten Sie gern! Beim Bausparen steht meist der spätere Darlehnswunsch im Fokus.

Die Phasen beim Bausparvertrag

  1. In der ersten Phase (Sparphase) sparen Sie beim Bausparen zunächst ein Guthaben von 30-40% der Bausparsumme an. Wie hoch die Bausparsumme ausfällt, setzen Sie vertraglich mit der Bausparkasse fest. Ein Mindestguthaben gibt es bei manchen Anbietern, bei meinen Produktpartnern jedoch nicht.
  2. In der zweiten Phase (Darlehnsphase) haben Sie die Möglichkeit, sich die Bausparsumme (Ihr Guthaben plus das Darlehen) auszahlen zu lassen. Hier spricht man auch davon, dass der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, d.h. Sie haben 30-40 % der Bausparsumme angespart. Nun zahlen Sie das reine Darlehen (Bausparsumme ninus Guthaben) zu dem vorher vereinbarten günstigen Zins zurück.

Am besten heute noch Bausparer werden

Jetzt Darlehnszins von 1,0% p.a. durch Bausparen sichern ! *

Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns umgehend zurück.


*) Guthabenzins 0,10%p.a. – Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen von staatlicher Förderung zu profitieren. Gebundener Sollzins 1,00 % (effektiver Jahreszins 1,23 % – 2,14 %) Die Wahl eines niedrigen gebundenen Sollzinssatzes erfordert eine Verlängerung der Spardauer oder eine Erhöhung des Tilgungsbeitrages.
Mindestbausparsumme 10.000 EUR, Abschlussgebühr 1,6 % der Bausparsumme. Für eine Kündigung des Vertrags fallen keine Kosten an, sofern der Kunde die Wartezeit von sechs Monaten einhält. Bei vorzeitiger Auszahlung wird ein Auszahlungsabschlag von 3 % des Guthabens einbehalten. Die Bausparkasse berechnet während der Sparphase jeweils bei Jahresbeginn – bei nicht vollständigen Kalenderjahren, anteilig – für jedes Konto des Bausparers ein Jahresentgelt von 12 EUR p.a.