Vollfinanzierung bis und über 100% des Kaufpreises ist möglich und machbar. Sogar die Finanzierung der Kaufnebenkosten ist möglich, ganz ohne Eigenkapital.

Vollfinanzierung ohne Eigenkapital

Vollfinanzierung 100

Als Vollfinanzierung bzw. 100% Finanzierung bezeichnet man einen Kredit, bei dem der Kreditnehmer kein Eigenkapital einbringt. Sogar die Finanzierung der Kaufnebenkosten ist möglich.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Geld Sie gespart haben, desto günstiger wird der Immobilienkredit. Faustregel: mindestens 20 Prozent Eigenmittel. Für ein Haus, das 200.000 Euro kostet, sollten Sie also 40.000 Euro gespart haben. Aber was tun, wenn das Traumhaus gerade günstig ist, aber das Gesparte noch nicht reicht ?

Voraussetzungen für eine Vollfinanzierung

Ihr Einkommen liegt über dem Durchschnitt und ist sicher. Sie verfügen über das entsprechende langfristig angelegte Vermögen, das Sie aber nicht kurzfristig zu Geld machen können oder wollen. Erfüllen Sie mindestens eine dieser Voraussetzungen?

Nebenkosten

Bei jedem Immobilienkauf fallen in jedem Fall

  • 6,5% Grunderwerbssteuer NRW (andere Bundesländer weichen ab)
  • 2% Notar- und Grundbuchkosten
  • ggf. 3,5% – 4,5% Maklergebühr

an.
Somit kann ein Hauskauf mit Nebenkosten auch schnell 112% der Kaufsumme ausmachen, also eigentlich eine “112%-Finanzierung”.

Jedoch finanzieren viele Banken nur bis 90% der Kaufsumme bzw. des “Beleihungswertes”. Somit wird der Rest oft als Eigenkapital vorausgesetzt.

Falls Sie eine Immobilie kaufen möchten und kein Eigenkapital haben, ist eine Finanzierung trotzdem möglich.
Sprechen Sie uns an!

Wir bieten auch Vollfinanzierungen sowie Mitfinanzierung der Nebenkosten an.

Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns umgehend zurück.